Zum Inhalt

Lexus LC500h | welcome to my family

Endlich hab ich mir einen gar nicht mal so kleinen Traum erfüllt! Nachdem mich mein LS460 schon ziemlich geeicht hatte, lag die Latte wirklich hoch. Im Grunde gab es nur zwei mögliche Optionen. LS500h oder LC500h. Obwohl ich ein wirklich großer Fan von Limousinen bin, stand die Entscheidung bald mal fest, es muss das Coupe sein. So habe ich wie üblich den Markt etwas beobachtet und fand dann bei Lexus RivAuto in Como/Italien den perfekten LC für mich. Performance Paket, weiß perlmutt, schwarz/rote Alcantara Innanausstattung.

Und ja, ein V8 wäre wirklich geil, aber sind wir mal ehrlich.. selbst bei günstigen Import ist die NoVa Nachzahlung unnötig hoch, die monatliche Belastung mit Steuer und Verbauch würden wahrschinlich mehr als das Doppelte ausmachen und wahrscheinlich würde ich eher früher als später meinen Schein verlieren weil der V8 dann ja doch irgendwie immer, wirklich immer, geil klingt und du automatisch mehr Gas gibst ^^.
Somit ist die Hybrid Version die wirtschaftlich bessere Entscheidung und ich liebe es im EV Modus durch die City zu rollen. Agilität und Beschleunigung stehen dem V8 kaum hinten nach. Mit 5 Sekunden von 0-100 ist er nur 0,3 Sekunden langsamer als sein dicker V8 Bruder und sogar gleich schnell wie das V8 Cabrio. Die Endgeschwindigkeit wurde 20Km/h früher abgeregelt als beim großen Bruder und somit stoppt die Beschleunigung des Hybrid bereits bei 250Km/h, also absolut ausreichend. Nicht vergessen, Österreich. Schein weg, Auto weg.. Außerdem wirst du von der Polizei in Ruhe gelassen wenn du nicht wie eine Silvesterrakete durch die Stadt knallst am Abend.

Vielleicht liegt es auch an meinem Alter, aber im Alltag will ich ein Auto fahren, dass leise ist und trotzdem geil aussieht. Also perfekt mit dem LC500h.

Published in85mm f/1.8CoupeLexusmy carsmy GWZ100 LC500hNikon D750Sportwagenvehicles